Anträge EIC Accelerator Pilot

Vier Hände, die jeweils einem bunten Holzwürfel halten, kommen aufeinander zu

Mit einem Budget von etwa 3 Milliarden Euro über sieben Jahre gehört der EIC Accelerator Pilot und sein Vorläufer, das KMU-Instrument, zu den größeren Instrumenten von Horizont 2020. Die Größe bringt eine stattliche Zahl von Regeln, Ausnahmen und Besonderheiten mit sich. Die wichtigsten sind in dieser Rubrik aufgeführt.

Am EIC Accelerator Pilot teilnehmen dürfen nur einzelne gewinnorientierte KMU sowie bis zum Phase 1 Stichtag am 5. September 2019 auch Konsortien aus gewinnorientierten KMU, die alle in Europäischen Mitgliedstaaten oder in einem mit Horizont 2020 assoziierten Land niedergelassen sein müssen. Weitere Einrichtungen, wie beispielsweise Industrieunternehmen oder Universitäten, können als Dritte, üblicherweise als Unterauftragnehmer, eingebunden werden. Ein KMU darf zur selben Zeit nur einen Antrag  stellen bzw. nur an einem EIC Accelerator Pilot-Projekt teilnehmen.

Auf diesen Seiten finden Sie Details zu Phase 1 und Phase 2 des EIC Accelerator Pilots sowie die häufigsten Fragen dazu. Außerdem finden Sie Tipps und Tricks zur Antragstellung aus Sicht der Gutachterinnen und Gutachter und Hinweise zum Begutachtungsprozess sowie zum Coaching- und Mentoring-Angebot im Rahmen des EIC Accelerator Pilots.