Blended Financing

Im erweiterten EIC Accelerator Pilot wird antragstellenden KMU die Möglichkeit gegeben, zeitgleich mit der nicht-rückzahlbaren Zuwendung Beteiligungskapital in einer Höhe von bis zu maximal 15 Millionen Euro zu beantragen. Das Beteiligungskapital wird von dem EIC Fund zur Verfügung gestellt und kann unter anderem dazu genutzt werden Marktaktivitäten zu finanzieren. Eine gesonderte Antragstellung ist nicht nötig.

Das Blended Financing ist für KMU mit einer hochrisikoreichen und marktschaffenden Innovation vorgesehen, die unter den üblichen Marktbedingungen kein Beteiligungskapital bekommen würden. In der Regel handelt es sich um Start-ups in der Seed-Phase.

Blended Financing im EIC Accelerator

KMU mit hochrisikoreichen Innovationen haben oftmals Probleme notwendiges Kapital zu akquirieren, um ihre Produkte erfolgreich an den Markt zu bringen. Dieser "Kreditklemme" soll durch die optional wählbare Mischfinanzierung (blended financing) im EIC Accelerator entgegengewirkt werden.

Die Mischfinanzierung setzt sich aus einer nicht-rückzahlbaren Zuwendungskomponente von bis zu 2,5 Millionen Euro und einer Beteiligungskapitalkomponente von bis zu 15 Millionen Euro (anvisiert 0,5 Millionen bis 5 Millionen Euro) zusammen. Antragstellende KMU können beim Vollantrag zwischen den Optionen "grant-only", "convert to blended financing" und dem "blended financing" wählen. Für alle drei Optionen findet eine Antragsvorlage Verwendung.

Antragstellende Unternehmen müssen ihre Projektaktivitäten gemäß ihres TRLs (von TRL 6 - 9) zuordnen, wobei die Nennung von Marktaktivitäten (TRL 9) erwartet wird. Das Unternehmen muss im Antrag darstellen, wie diese Aktivitäten finanziert werden sollen. Im Falle einer fehlenden Finanzierungsmöglichkeit wird die Kommission während des Begutachtungsprozesses dem Unternehmen anbieten, dieses über den EIC Fund zu leisten; Voraussetzung ist aber, dass das Unternehmen bei Antragstellung dieser Konvertierung im Part A des Antrags zugestimmt hat.

EIC Fund

Das Beteiligungskapital bei der Mischfinanzierung wird durch den EIC Fund zur Verfügung gestellt, dessen erster Investor die Europäische Kommission mit Geldern aus Horizont 2020 ist. Es ist geplant, weitere Investoren aus dem VC Bereich und den öffentlichen Banken mit hinzu zu holen (crowding-in), wobei der EIC Fund pari-passu investiert.

Der EIC Fund wird als "freundlicher, temporärer Investor" auftreten, der impact-orientiert und nicht gewinnorientiert agiert und dessen maximaler Anteil bei bis zu 25 % mit einer Investitionszeit von 7 - 10 Jahren (Gesundheitssektor bis 15 Jahre) liegen wird. Falls es sich um ein sehr junges oder kleines Unternehmen handelt, dessen Wert nicht direkt zu Anfang ermittelt werden kann, wird der EIC Fund im ersten Schritt Wandelanleihen (convertible loans) anbieten. Diese werden in einer nächsten Finanzierungsrunde in Beteiligungskapital umgewandelt werden. Die Einschätzung des Unternehmenswertes erfolgt dann durch den EIC Fund selbst (auf Basis der "International Equity and Venture Capital Valuation Guidelines (IPEV)") oder durch externe, neu hinzugekommene Ko-Investoren.

Der EIC Fund wird während des gesamten Prozesses versuchen, Ko-Investoren zu finden, die in die Investition des Unternehmens miteinsteigen. Dieser Prozess soll nur in Verhandlung und nach Zusage der Unternehmensgründer geschehen. Falls der EIC Fund der einzige Investor ist, wird dem Unternehmen ein Mentor zur Seite gestellt.

Falls Sie hierzu weiterführende Fragen haben, wenden Sie sich gerne an die NKS KMU.