KMU-Definition (SME Definition)

Ein aufgeklappter Zollstock

Als Unternehmen gilt jede Einheit, die unabhängig von ihrer Rechtsform eine wirtschaftliche Tätigkeit ausübt. Dazu gehören insbesondere auch jene Einheiten, die eine handwerkliche Tätigkeit oder andere Tätigkeiten als Einpersonen- oder Familienbetriebe ausüben, sowie Personengesellschaften oder Vereinigungen, die regelmäßig einer wirtschaftlichen Tätigkeit nachgehen.

Kleinstunternehmen / Kleine und mittlere Unternehmen

Die Größenklasse der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) setzt sich aus Unternehmen zusammen, die weniger als 250 Personen beschäftigen und die entweder einen Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. Euro erzielen oder deren Jahresbilanzsumme sich auf höchstens 43 Mio. Euro beläuft.

Man unterscheidet mittelgroße, kleine und Mikro-KMUs anhand der folgenden Kennzahlen:

Übersicht zu den Schwellenwerten zur Bestimmung des Status:
Unternehmens-
kategorie
Zahl der
Mitarbeiter
Umsatz Bilanzsumme
mittelgroß < 250 ≤ € 50 Millionen oder ≤ € 43 Millionen
klein < 50 ≤ € 10 Millionen oder ≤ € 10 Millionen
mikro < 10 ≤ € 2 Millionen oder ≤ € 2 Millionen

Ist das Unternehmen nicht eigenständig, sondern Partner oder Teil von anderen Unternehmen oder hält selbst Anteile, werden diese Kennzahlen proportional eingerechnet. Dies erfordert dann eine Einzelfallprüfung.